Erobern Zweifel erspart Herrn Jesus (German)




Frage: "Was heißt es, ein ‚wiedergeborener Christ’ zu sein?"


Antwort: 
Apostelgeschichte 13,38 erklärt uns: „Und durch diesen Jesus - das sollt ihr wissen, Brüder - wird euch die Vergebung eurer Schuld angeboten! ...“

Was ist Vergebung und warum brauche ich sie?

Das Wort „vergeben“ bedeutet von seinem althochdeutschen Ursprung „fargeban“ her: „austeilen, verschenken, verzeihen“, d. h. der Geldgeber schenkt dem Schuldenmacher den Schuldbetrag. Vergebung im Sinn der Bibel bedeutet, dass Gott ein Mensch wurde und die Schuld in der Person Jesu Christi am Kreuz Selbst bezahlt hat. Vergebung ist ein teures Unterfangen (1. Petrus 1,19) und setzt deswegen auch die Anerkenntnis der Schuld seitens des Schuldners voraus (Lukas 17,4; 1. Johannes 1,9). Es wird erwartet, dass in Zukunft keine weiteren Schulden gemacht werden (Johannes 5,14; 8,11). Beides ist weder eine Gegenleistung noch ein Verdienst. Wenn wir jemandem Unrecht tun, suchen wir seine Vergebung, damit die Beziehung erneuert werden kann. Vergebung muss man sich schenken lassen, weil man sie nicht verdienen kann. Keiner hat Vergebung verdient. Vergebung ist ein Akt der Liebe, der Barmherzigkeit und der Gnade. Es ist die Entscheidung des „Gläubigers“, nichts weiter gegen den Schuldigen zu haben, egal was dieser ihm angetan hat.

Die Bibel berichtet uns, dass wir alle Gottes Vergebung brauchen. Wir haben alle gesündigt. Prediger 7,20 ruft uns zu: „Aber kein Mensch auf der Erde ist so rechtschaffen, dass er immer richtig handelt und nie einen Fehler macht.“ In 1. Johannes 1,8 steht: „Wenn wir behaupten: ‚Wir sind ohne Schuld‘, betrügen wir uns selbst und die Wahrheit lebt nicht in uns.“ Alle Sünden sind letztlich Auflehnung gegen Gott (Psalm 51,6). Die Folge ist, dass wir dringend Gottes Vergebung benötigen. Wenn uns unsere Sünden nicht vergeben sind, werden wir die gesamte Ewigkeit damit zubringen, als Folge unserer Sünden zu leiden (Matthäus 25,46; Johannes 3,36).

Vergebung: Wie kann ich sie bekommen?

Dankenswerter Weise ist Gott liebevoll und barmherzig: Er will uns unsere Sünden vergeben! In 2. Petrus 3,9 steht: „...Er hat Geduld mit euch, weil er nicht will, dass einige zugrunde gehen. Er möchte, dass alle Gelegenheit finden, von ihrem falschen Weg umzukehren.“ Gott will uns vergeben, deswegen hat Er für unsere Vergebung vorgesorgt.

Die einzig gerechte Strafe für unsere Sünden ist der Tod. Der erste Teil von Römer 6,23 erklärt: „Der Lohn, den die Sünde zahlt, ist der Tod...“ Ewiger Tod ist das, was wir für unsere Sünden verdient haben. Gott ist gemäß seinem perfekten Plan Mensch geworden: Jesus Christus (Johannes 1,1.14). Jesus ist am Kreuz gestorben und hat die Strafe, die wir verdienen - den Tod - auf Sich Selbst genommen. Wir lernen aus 2. Korinther 5,21: „Gott hat Christus, der ohne Sünde war, an unserer Stelle als Sünder verurteilt, damit wir durch ihn vor Gott als gerecht bestehen können.“ Jesus ist am Kreuz gestorben und hat die Bestrafung, die wir verdient haben, auf Sich genommen! Somit hat Gott durch den Tod Jesu für die Möglichkeit der Vergebung aller Sünden der ganzen Welt gesorgt. 1. Johannes 2,2 sagt: „Durch seinen Tod hat er Sühne für unsere Schuld geleistet, ja sogar für die Schuld der ganzen Welt.“ Jesus ist vom Tod auferstanden und hat Seinen Sieg über die Sünde und den Tod ausgerufen (1. Korinther 15,1-28). Gott sei Dank, dass durch den Tod und die Auferstehung von Jesus Christus, der zweite Teil vom Römer 6,23 wahr wird: „Gott aber schenkt uns unverdient, aus reiner Gnade, ewiges Leben durch Jesus Christus, unseren Herrn.“

Wollen Sie, dass Ihnen Ihre Sünden vergeben werden? Haben Sie ein nagendes Gefühl der Schuld, das nicht weggeht? Die Vergebung Ihrer Sünden ist möglich, wenn Sie Ihren Glauben in Jesus Christus als Ihren Retter setzen. Es steht in Epheser 1,7, „Durch dessen Blut sind wir erlöst: Unsere ganze Schuld ist uns vergeben. So zeigte Gott uns den Reichtum seiner Gnade.“ Jesus hat unsere Schuld bezahlt, damit uns vergeben werden kann. Sie müssen Gott nur um Vergebung durch Jesus bitten, und daran glauben, dass Jesus gestorben ist, um für Ihre Sünden zu bezahlen: und Er wird Ihnen vergeben! Johannes 3,16-17 enthält diese wunderbare Botschaft: „Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen, sondern ewig leben. Gott sandte den Sohn nicht in die Welt, um die Menschen zu verurteilen, sondern um sie zu retten.“

Vergebung: Ist es wirklich so einfach?

Ja, es ist so einfach! Sie können sich Gottes Vergebung nicht verdienen. Sie können Gottes Vergebung nicht bezahlen. Sie können sie nur im Glauben durch Gottes Gnade und Barmherzigkeit empfangen. Wenn Sie Jesus Christus als Ihren Retter annehmen und Gottes Vergebung empfangen wollen, können Sie das folgende Gebet sprechen. Sie werden weder durch dieses noch irgendein anderes Gebet errettet. Allein das Vertrauen in Jesus Christus kann uns unsere Sünden vergeben. Dieses Gebet ist einfach eine Möglichkeit, Ihren Glauben und Ihre Dankbarkeit Gott gegenüber auszudrücken, weil Er für Ihre Vergebung bezahlt hat. „Gott, ich weiß, dass ich gegen Dich gesündigt und Deine Strafe verdient habe. Aber Jesus hat die Strafe, die ich verdient habe, auf Sich genommen, damit ich durch Glauben an Ihn Vergebung bekommen kann. Ich setze mein Vertrauen zur Errettung in Dich. Ich danke Dir für Deine wunderbare Gnade und Vergebung! Amen!“


Frage: "Was heißt es, ein ‚wiedergeborener Christ’ zu sein?"

Antwort: 
Die klassische Bibelstelle, die diese Frage beantwortet, ist Johannes 3,1-21. Der Herr Jesus Christus redet mit Nikodemus, einem bekannten Pharisäer und Mitglied des Sanhedrins (Hoher Rat der Juden). Nikodemus war nachts zu Jesus gekommen. Nikodemus hatte Fragen an Jesus.

Als Jesus mit Nikodemus redete, da sagte Er: „Amen, ich versichere dir: Nur wer von oben her geboren wird, kann Gottes neue Welt zu sehen bekommen.“ - „Wie kann ein Mensch geboren werden, der schon ein Greis ist?“ fragte Nikodemus. „Er kann doch nicht noch einmal in den Mutterschoß zurückkehren und ein zweites Mal auf die Welt kommen!“ Jesus sagte: „Amen, ich versichere dir: Nur wer von Wasser und Geist geboren wird, kann in Gottes neue Welt hineinkommen. Was Menschen zur Welt bringen, ist und bleibt von menschlicher Art. Von geistlicher Art kann nur sein, was vom Geist Gottes geboren wird. Wundere dich also nicht, dass ich zu dir sagte: ‚Ihr müsst alle von oben her geboren werden‘“ (Johannes 3,3-7).

Der Ausdruck „wiedergeboren“ bedeutet wörtlich „von oben“ oder „von neuem geboren“. Nikodemus hatte ein echtes Bedürfnis. Er brauchte eine Veränderung in seinem Herzen: eine geistliche Umgestaltung. Eine Neugeburt, wiedergeboren zu sein, das ist ein Wirken Gottes, durch das ewiges Leben an einen Menschen weitergegeben wird, der glaubt (2. Korinther 5,17; Titus 3,5; 1. Petrus 1,3; 1. Johannes 2,29; 3,9; 4,7; 5,1-4.18). Johannes 1,12-13 deuten an, dass „wiedergeboren sein“ auch heißt, durch Vertrauen auf den Namen Jesu Christi “ein Kind Gottes zu sein“.

Logischerweise kommt die Frage: „Warum muss man wiedergeboren sein?“ Der Apostel Paulus schreibt in Epheser 2,1: „Auch ihr habt an diesem Leben teil. In der Vergangenheit wart ihr tot; denn ihr wart Gott ungehorsam und habt gesündigt.“ An die Römer schrieb er in Römer 3,23: „Alle sind schuldig geworden und haben die Herrlichkeit verloren, in der Gott den Menschen ursprünglich geschaffen hatte.“ Demnach muss ein Mensch wiedergeboren werden, damit ihm seine Sünden vergeben werden können und er eine Beziehung mit Gott haben kann.

Wie funktioniert das? Das steht in Epheser 2,8-9: „Eure Rettung ist wirklich reine Gnade, und ihr empfangt sie allein durch den Glauben. Ihr selbst habt nichts dazu getan, sie ist Gottes Geschenk. Ihr habt sie nicht durch irgendein Tun verdient; denn niemand soll sich mit irgendetwas rühmen können.“ Wenn einer „errettet“ ist, dann ist er/sie wiedergeboren, geistlich neu gemacht und nun ein Kind Gottes, bedingt durch die neue Geburt. Geistlich „wiedergeboren“ zu sein bedeutet, sein Vertrauen in Jesus Christus zu setzen, der die Sündenstrafe bezahlt hat, als er am Kreuz starb. „Wenn also ein Mensch zu Christus gehört, ist er schon ‚neue Schöpfung‘. Was er früher war, ist vorbei; etwas ganz Neues hat begonnen.“ (2 Korinther 5,17).

Wenn Sie nie dem Herrn Jesus Christus als Ihren Retter vertraut haben, werden Sie dann das Reden des Heiligen Geistes beachten, wenn Er zu Ihrem Herz spricht? Sie müssen wiedergeboren sein. Wollen Sie ein Bekehrungsgebet sprechen und heute ein neues Geschöpf in Christus werden? „Aber allen, die ihn aufnahmen und ihm Glauben schenkten, verlieh er das Recht, Kinder Gottes zu werden. – Das werden sie nicht durch natürliche Geburt oder menschliches Wollen und Machen, sondern weil Gott ihnen ein neues Leben gibt.“ (Johannes 1,12-13).

Wenn Sie Jesus Christus als Ihren Retter annehmen und Gottes Vergebung empfangen wollen, können Sie das folgende Gebet sprechen. Sie werden weder durch dieses noch irgendein anderes Gebet errettet. Allein das Vertrauen in Jesus Christus kann uns unsere Sünden vergeben. Dieses Gebet ist einfach eine Möglichkeit, Ihren Glauben und Ihre Dankbarkeit Gott gegenüber auszudrücken, weil Er für Ihre Vergebung bezahlt hat. „Gott, ich weiß, dass ich gegen Dich gesündigt und Deine Strafe verdient habe. Aber Jesus hat die Strafe, die ich verdient habe, auf Sich genommen, damit ich durch Glauben an Ihn Vergebung bekommen kann. Ich setze mein Vertrauen zur Errettung in Dich. Ich danke Dir für Deine wunderbare Gnade und Vergebung! Amen!“



26. April 2015

Frage: "Haben Sie Ewiges Leben?"

Antwort: 
Die Bibel zeigt uns einen klaren Weg zum ewigen Leben. Zuerst müssen wir erkennen, dass wir gegen Gott gesündigt haben: „Alle sind schuldig geworden und haben die Herrlichkeit verloren, in der Gott den Menschen ursprünglich geschaffen hatte“ (Römer 3,23). Wir alle haben Dinge getan, die vor Gott anstößig sind und wir haben Seine Strafe verdient. Alle unsere Sünden geschehen letztendlich gegen einen ewigen Gott, so dass nur eine ewige Strafe ausreichend ist. „Der Lohn, den die Sünde zahlt, ist der Tod. Gott aber schenkt uns unverdient, aus reiner Gnade, ewiges Leben durch Jesus Christus, unseren Herrn“ (Römer 6,23).

Jesus Christus, der sündlose (1. Petrus 2,22), ewige Sohn Gottes ist jedoch Mensch geworden (Johannes 1,14) und gestorben, um unsere Strafe zu bezahlen. „Wie sehr Gott uns liebt, beweist er uns damit, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren“ (Römer 5,8). Jesus Christus ist am Kreuz gestorben (Johannes 19,31-42), und hat die Strafe, die wir verdient haben, auf Sich genommen (2. Korinther 5,21). Drei Tage später ist Er vom Tod auferstanden (1. Korinther 15,1-4), als Beweis seines Sieges über Sünde und Tod. „Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus! In seinem großen Erbarmen hat er uns neu geboren und mit einer lebendigen Hoffnung erfüllt. Diese Hoffnung gründet sich darauf, dass Jesus Christus vom Tod auferstanden ist“ (1. Petrus 1,3).

Durch Glauben müssen wir unsere Denkweise über Christus – wer Er ist, was Er tat und warum Er es tat - zu unserer Errettung verändern (Apostelgeschichte 3,19). Wenn wir unseren Glauben auf Ihn setzen, darauf vertrauen, dass Sein Tod am Kreuz die Strafe für unsere Sünden bezahlt hat, werden wir Vergebung finden und die Verheißung des ewigen Lebens im Himmel bekommen. “Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen, sondern ewig leben” (Johannes 3,16). „Wenn ihr also mit dem Mund bekennt: ‚Jesus ist der Herr‘, und im Herzen glaubt, dass Gott ihn vom Tod auferweckt hat, werdet ihr gerettet“ (Römer 10,9). Allein der Glaube an das vollendete Werk Christi am Kreuz ist der einzig wahre Weg zum ewigen Leben! „Eure Rettung ist wirklich reine Gnade, und ihr empfangt sie allein durch den Glauben. Ihr selbst habt nichts dazu getan, sie ist Gottes Geschenk. Ihr habt sie nicht durch irgendein Tun verdient; denn niemand soll sich mit irgendetwas rühmen können“ (Epheser 2,8-9).

Wenn Sie Jesus Christus als Ihren Retter annehmen und Gottes Vergebung empfangen wollen, können Sie das folgende Gebet sprechen. Sie werden weder durch dieses noch irgendein anderes Gebet errettet. Allein das Vertrauen in Jesus Christus kann uns unsere Sünden vergeben. Dieses Gebet ist einfach eine Möglichkeit, Ihren Glauben und Ihre Dankbarkeit Gott gegenüber auszudrücken, weil Er für Ihre Vergebung bezahlt hat. „Gott, ich weiß, dass ich gegen Dich gesündigt und Deine Strafe verdient habe. Aber Jesus hat die Strafe, die ich verdient habe, auf Sich genommen, damit ich durch Glauben an Ihn Vergebung bekommen kann. Ich setze mein Vertrauen zur Errettung in Dich. Ich danke Dir für Deine wunderbare Gnade und Vergebung! Amen!“

Haben Sie eine Entscheidung für Jesus getroffen, weil Sie an dieser Stelle davon gehört haben? Falls ja, klicken Sie bitte unten auf den Button “Ich habe heute Christus akzeptiert“.


Comments